Von 1 Idee zu über 1.000 zufriedenen Kunden.

Das ist Zuckerfrei Store.

 

Ob Du zuckerfreie Schokolade oder Pralinen suchst, Kekse oder Waffeln ohne Zuckerzusatz, zuckerfreie Proteinriegel oder Aufstriche. Hier bist Du richtig. Aber wer steckt hinter dem Projekt?

Eva-Maria

Eva-Maria

Gründerin
Eva-Maria ist ausgebildete Pädagogin. Sie arbeitet mit Kindern, die einen besonderen Förderbedarf haben. Schon während ihres Masterstudiums beschäftigte sie sich mit Entwicklungspsychologie und Ernährung. Kindliche Entwicklung und Ernährung bedingen sich gegenseitig und wirken während des gesamten Lebens weiter.

2021 gründete Eva-Maria ihr eigenes Unternehmen Zuckerfrei Store.

Michael

Michael

Ermöglicher und Unterstützer
Michael ist der Mann an Evas Seite. Unterstützender Ratgeber. Kennt unglaublich viele Menschen und deren Anliegen. Unverzichtbare Stütze bei strategischen Entscheidungen.

Unsere Motivation: Die Dinge in die Hand nehmen!

Immer mehr Fälle von Diabetes in unserem Umfeld und zugleich ein unzureichendes Angebot an zuckerfreien und zuckerarmen Produkten: Diese Situation ist für viele Menschen nicht zufriedenstellend. Was also tun? Wir haben uns dafür entschieden, ein einzigartiges Angebot gesunden Süßigkeiten und Naschwaren anzubieten. Du als Kunde und Mensch stehst dabei immer im Mittelpunkt unseres Denkens.

Der Weg zum erfolgreichen Unternehmen war kompliziert: Welche Lieferanten bieten zuckerfreie Produkte an? Lokale Lieferanten sind rar, wie machen wir das mit weiter entfernten Produzenten? Und das alles in Corona-Zeiten, ohne Möglichkeit eines persönlichen Besuchs beim Hersteller? Nach vielen telefonischen Kontakten und einer Menge von online-Gesprächen konnten wir uns einen stabilen Lieferantenstamm aufbauen und dauerhafte Lieferbeziehungen etablieren.

In unserem Produktprogramm wollen wir ausschließlich Artikel ohne zugesetzten Zucker, gesüßt mit Süßungsmitteln aus natürlichen Rohstoffen, unter komplettem Verzicht auf künstliche Süßstoffe.

 Gesundheit braucht gute Ernährung, Bewegung und geistige Beschäftigung.

Du findest bei uns neben dem Shop ein breites Informationsangebot und eine eigene Zuckerfrei Backschule mit gelingsicheren Rezepten.

Das ist uns wichtig

Kundenzufriedenheit – wir wollen, dass du zu 100 % zufrieden ist

Ein breites Sortiment mit bekannten Marken und kleinen Manufakturen

Reduktion des ökologischen Fußabdrucks: BIO Produkte, plastikfreier Öko-Versand und Eigenstromerzeugung

Leistbare Preise und rascher Versand

Soziale Verantwortung durch Unterstützung lokaler Kakaobauern

 

Wer wir sind

Junge Menschen, die gerne gesund genießen und sinnvolle Dinge umsetzen wollen. Hochwertige Nahrungsmittel, mit wenig Zucker, ohne Verbote.

Was uns bewegt

Nachhaltig leben und gesunde Nahrungsmittel. Wir wissen, wie schwer die BIOlogische Landwirtschaft oftmals ist und unterstützen ganz bewusst BIOlogisch erzeugte Lebensmittel. CO2 reduzieren, konsequente Verwendung von LED-Lampen, eigener Strom durch eine Photovoltaik-Anlage am Dach, Grünstrom für die Server, Warmwassererzeugung mittels Solarthermie, Öko-Versand ganz ohne Plastik. Unvermeidbarer CO2 Ausstoß wird durch Aufforstungsprogramme kompensiert. Wir engagieren uns sozial und fördern die Ausbildung von Kakaobauern in Afrika.

Wir können nicht alles – aber gemeinsam können wir viel erreichen!

Zuckerfrei Store: Kompetenz bei zuckerfreien Süßigkeiten, Geschenken und Informationen

 

Medienbericht in der Kleinen Zeitung

Die Kleine Zeitung brachte am 5. Mai 2021 ein Portrait unseres Unternehmens. Wir sind sehr stolz, dass die größte Bundesländerzeitung Österreichs sich für unser Projekt interessiert!

Nachzulesen hier:  Portrait Kleine Zeitung v. 05. Mai 2021

Unternehmensvorstellung Zuckerfrei Store Kleine Zeitung

Unternehmensvorstellung Zuckerfrei Store Kleine Zeitung

Medienbericht in der Obersteirischen Rundschau

Wir stellen unser Unternehmen natürlich auch in den regionalen Medien vor. Hier der Beitrag vom 20. Mai 2021 in der Obersteirischen Rundschau.

Zuckerfrei Store Obersteirische 20052021

Zuckerfrei Store Obersteirische 20052021

Nachzulesen hier:  Obersteirische Rundschau vom 20. Mai 2021